CTR

CTR

Die Click-Through-Rate (CTR) ist eine Prozentangabe, die das Verhältnis von Sichtkontakten zu Klicks auf eine Werbeanzeige wiedergibt.

Berechnung:

Als Beispiel sagen wir mal, dass 800 Kunden auf Amazon die Werbeanzeige bei der Suche angezeigt bekommen (Impressions). Davon klicken 10 auf die Werbung. Das heißt, dass die CTR 1,25% beträgt (10 Klicks / 800 Sichtkontakte = 1,25%).

Wie verbessere ich meine CTR?
Kurz und knapp, durch Datenanalyse und die entsprechende Optimierung. Eine einheitliche Antwort gibt es hier nicht. Einer der wichtigsten Punkte ist alles, was der Kunde sieht, wenn das Produkt nach seiner Suche auf der SERP erscheint, zu optimieren.

Bild – hier kann viel getestet werden, was besser funktioniert und schöner/passender für den Kunden ist. Noch besser ist es, wenn man es schafft, sich von den anderen Listingvorschlägen abzuheben, sodass der Kunde dieses schneller erkennt und sein Interesse geweckt wird.

Titel – Im Titel sollte für den Kunden im besten Fall der USP erkennbar sein und so viele Fragen wie möglich beantworten. (Farbe, Stückzahl etc). Zu beachten ist, dass der Titel von Amazon unterschiedlich lang auf verschiedenen Endgeräten angezeigt wird.

Preis- Das der Preis auf Amazon die Kunden anzieht, brauche ich erstmal nicht näher erklären. Es können verschiedene Preise getestet werden, um einen optimalen Preis zu finden, der bei dem Kunden zu einem Kaufwunsch führt. Und ja, man kann hier sehr viel testen.

Bewertungen – Die Bewertungen sollten an der oberen Grenze liegen, wobei die Anzahl eine geringere Rolle spielt. Eine Durchschnittsbewertung von 3 oder weniger schreckt dann doch einige Kunden ab und es sollte sich überlegt werden, wo die Probleme bei dem Produkt liegen.

 

Achtung: Bei PPC sollte darauf geachtet werden, dass die Relation zwischen CTR und Conversion zueinander passen. Ist die CTR hoch, aber die Conversion sehr schlecht, dann kann die Werbung nicht besonders gut geschalten werden. Denn kommen sehr viele Klicks durch PPC, steigen auch die Ausgaben. Wenn dann allerdings keiner kauft, bleibt man auf diesen Kosten sitzen.

Hier ist Controlling besonders wichtig. Dadurch lässt sich die Strategie ändern, um die Platzierung, Ausrichtung, Keywords, etc anzupassen. Somit kann man das meiste aus der Anzeige und dem Produkt herausholen.